Windsurfen in Tarifa im Lenguaventura Sommercamp für 14 – 17-jährige

Lange bevor der Kitesurfboom in Tarifa begann, war windsurfen neben dem surfen der beliebteste und radikalste Wassersport. Nachdem kitesurfen als der neue Wassersport gefeiert wurde, ist das windsurfen etwas in den Hintergrund gerückt. In den vergangenen Jahren haben wir in Tarifa jedoch wieder vermehrt festgestellt, dass das Interesse für diesen nicht minder faszinierenden Sport beträchtlich zugenommen hat, besonders unter jungen Leuten. Bei Lenguaventura möchten wir Jugendliche animieren, diesen Sport zu lernen. Wir bieten daher im Sommercamp auch die Option windsurfen an.

Ob die Teenager windsurfen oder kitesurfen lernen wollen ist eine persönliche Entscheidung und hängt vom individuellen Geschmack ab. Beides sind anspruchsvolle Wassersportarten, welche jedoch viel Spass garantieren, wenn die Schüler einmal die Anfangsschwierigkeiten überwunden haben.

Das windsurfen hat seinen Ursprung im Wellenreiten. Um sich das paddeln zu ersparen ist die Idee entstanden, ein Segel zu benutzen welches Windauftrieb gibt und somit das Board sich schneller fortbewegen kann. Das Erlernen vom windsurfen braucht etwas Geduld und viel Übung. Wichtig wie bei allen Wassersportarten ist, dass man den Sport von Grund auf erlernt mit verantwortungsvollen Instruktoren.

Anfänger lernen mit einem langen Brett und einem kleinen dreieckigen Segel. Diese langen Boards sorgen für Stabilität und geben die Garantie, dass die Schüler Vertrauen gewinnen. Sobald ein Schüler die Technik des windsurfens begriffen hat, wird die Begeisterung für das windsurfen gross sein, da dieser Sport mit geringem Kraftaufwand betrieben werden kann und es immer neue Herausforderungen gibt, sich weiterzuentwickeln, mit Tricks und Sprüngen.

Wir haben in Tarifa mit der Windsurfschule Spin Out einen Partner gefunden, dem wir unsere Schüler gerne anvertrauen. Der Windsurfunterricht auf verschiedenen Könnerstufen findet an vier Nachmittagen (jeweils zwei Stunden) pro Woche am Strand von Valdevaqueros statt. Im Windsurfunterricht ist selbstverständlich das benötigte Material inbegriffen. Somit ist immer garantiert, dass der Schüler für die verschiedenen Windverhältnisse das richtige Material zur Hand hat.